Kategorie: Politikgeschichte

Der Besuch Martin Luther Kings in Berlin

Er kam, sprach und säte Hoffnung: Am 13. September 1964 erschien US-Bürgerrechtler Martin Luther King unangekündigt in Ost-Berlin und predigte gegen „trennende Mauern der Feindschaft“. Er selbst hatte die Grenze zuvor problemlos überwunden – die DDR-Grenzer wollten nur seine Kreditkarte sehen. Unsere Tour führt an die Orte, die er in Ost-Berlin besuchte: In der St. […]

Von Rudi Dutschke bis zur RAF

Kirche zwischen außerparlamentarischer Opposition und der RAF Am 02. Juni 1967 wurde der Student Benno Ohnesorg von dem Polizisten Karl-Heinz Kurras während der Proteste gegen den Schah von Persien erschossen. Dieses Ereignis hat die damals noch junge Bundesrepublik nachhaltig verändert: Der studentische Protest gegen Ausbeutung und Unterdrückung in den Ländern der sogenannten Dritten Welt und […]

„Es geht um das Leben“

Religion zwischen Politik und sozialem Auftrag   Innerhalb des Projektes »Zeig mir Deine Welt« haben wir junge Erwachsene unterschiedlicher religiöser und kultureller Herkunft zu interreligiösen Stadtführern ausgebildet. Bei der Tour »Es geht um das Leben« gewähren Ihnen Fatima und Andrea Einblicke in diese Thematik: Diese Führung will Geschichten erzählen von Menschen, die sich auf Grenzen […]

Tolerantes Berlin?

  Zufluchtsorte für Glaubensflüchtlinge   Berlin hat Zuwanderern und Menschen, die wegen ihres Glaubens verfolgt wurden, schon immer Zuflucht gewährt: Der Französische Dom am Gendarmenmarkt gab seit Anfang des 18. Jahrhunderts den protestantischen Hugenotten nach ihrer Vertreibung eine neue Heimat. Ganz in der Nähe erhielten die katholischen Zuwanderer aus Schlesien etwa 50 Jahre später von […]

Zwischen Libeskind, Dutschke und Springer

  Die Lindenstrasse   Die Lindenstraße ist eine der ältesten Straßen Berlins und beheimatet mit dem Collegienhaus das älteste noch erhaltene Gebäude in Kreuzberg. Heute hat das Jüdische Museum hier sein Domizil. Sie war früher eine der Hauptstraßen zwischen den Stadtbezirken Kreuzberg und Mitte. Heute treffen sich hier ironischerweise die Rudi-Dutschke- und die Axel-Springer-Straße. Der […]

Der Friedhof der Märzgefallenen

  Geheimnisse rund um den Friedrichshain   Unsere Spurensuche beginnt an der Auferstehungskirche und geht weiter zum Friedhof der Märzgefallenen, der verborgen im Dickicht des Vergessens liegt. Er wurde für die Opfer der Märzrevolution vom 18. März 1848 angelegt. Der Volkspark Friedrichshain wurde als erste kommunale Parkanlage Berlins nach einer Idee von Peter Joseph Lenné […]

Orte der Seelsorge und soziale Brennpunkte

Drei Kirchen von Karl Friedrich Schinkel   Die Sorge um die Seele des Menschen in der Frühphase der Industrialisierung in Berlin führte zwischen 1832 und 1835 zu drei evangelischen Kirchenbauten von Karl Friedrich Schinkel. In der damals noch vor der Berliner Stadtmauer liegenden Kolonie »Neu-Voigtland« wurde die St. Elisabethkirche errichtet, in einer Gegend, die von Armut, […]

Berlin Upper East Side

Die unbekannte Glühlampenstadt   Eingekeilt zwischen Stralauer Allee und der Stadtbahn liegt ein Stadtgebiet im Friedrichshain wie ein Stecknadelkopf im Stadtplan. In dieser bisher weithin unbekannten Stadtlandschaft an der Endhaltehaltestelle der ersten U-Bahn Berlins treffen Gründergeist und Niedergang, Vergessen und Wiedererwachen in einzigartiger Weise aufeinander. Wir führen Sie durch die »Lampenstadt« am Osthafen, einem klassischen […]

Der Geist der Diakonie und Bettina von Arnim

Ein Rundgang von der St. Elisabeth- zur Golgathakirche   Die St. Elisabethkirche in Berlin Mitte,die Schriftstellerin Bettina von Arnim und die versäumte Staatsreform in Preußen in den 1840er Jahren sind untrennbar miteinander verbunden. Kurz vor der Einweihung der Schinkel-Kirche St. Elisabeth in den 1830er Jahren veröffentlichte Bettina von Arnim anonym eine sozialpolitische Streitschrift, in der […]