Kategorie: Stadtgeschichte

Berliner Dörfer-Touren

Einige ehemals am Rande Berlins liegende Dörfer gehören inzwischen zum Stadtzentrum Berlins und erinnern nur noch durch ihren Namen an ihren ursprünglich dörflichen Charakter – wie zum Beispiel Reinickendorf. Schaut man genauer hin, so entdeckt man aber häufig noch die alten Dorfkerne, mit Dorfanger, Dorfplatz und mittelalterlicher Dorfkirche. Viele inzwischen eingemeindete Dörfer wie Stralau, Friedrichshagen […]

Zwischen Kyrie, KaDeWe und Kurfürstendamm

Die alte City West   Der Neue Westen entwickelte sich während der Kaiserzeit als Pendant zum alten Stadtzentrum im Ortsteil Mitte zu einem Geschäfts- und Vergnügungszentrum. Neben dem Kaufhaus des Westens entstanden auch bedeutende kulturelle Einrichtungen. In der Zeit der Weimarer Republik wurde der Neue Westen zu einem Synonym der »Goldenen Zwanziger Jahre«. Wir führen […]

Nur stylisch, kreativ und linksalternativ?

  Ein Spaziergang durch Kreuzberg   Kreuzberg steht wie kein anderer Berliner Stadtbezirk für multikulturelles Zusammenleben, Hausbesetzung und Straßenkampf, buntes Straßenleben und Kneipen – kurz: für Döner, Rastalocken und lange Nächte. Wir führen Sie von der Heilig-Kreuz-Kirche durch den Bergmannstraßenkiez. Dieser ehemalige Arbeiterbezirk erinnert heute mit seiner Vielzahl an Geschäften und exotischen Restaurants an das […]

Beten und Bier

  Die Auferstehungskirche und das Böhmische Brauhaus   Das Beten war zuerst an diesem Ort. Auf dem Gebiet eines ehemaligen Armenfriedhofs wurde in den Jahren 1892 bis 1895 die Auferstehungskirche erbaut. Die Kirche wurde im II. Weltkrieg stark zerstört und in den Nachkriegsjahren nur notdürftig wieder aufgebaut. In den achtziger Jahren war die Auferstehungskirche Treffpunkt […]

Jüdisches Leben in Berlin

  Rund um den Hackeschen Markt     Wir beginnen unsere Zeitreise an den sehr versteckt liegenden Grundmauern der ältesten Synagoge Berlins. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Mahnmal für den Aufstand in der Rosenstraße im März 1943. Hier erstritten mutige Frauen aus sogenannten »Mischehen« die Freilassung ihrer inhaftierten Männer. Weiter geht es zur […]

Jeder nach seiner Façon…

  Der aufgeklärte Friedrich baut sich seine Stadt   Berlin ist seit Jahrhunderten eine Einwanderungsstadt. Frühe Zeugnisse davon lassen sich am Gendarmenmarkt finden, wo sich der Deutsche und der Französische Dom gegenüber stehen. Die katholische Hedwigskathedrale befindet sich in unmittelbarer Nähe. Die Führung hinterfragt das tolerante Berlin, den aufgeklärten Friedrich II. und zeigt, wie nach […]

Die Konstante am Alexanderplatz

Die St. Marienkirche und ihr Umfeld   Der Alexanderplatz: Wahrzeichen Berlins mit dem berühmten Fernsehturm, dem Roten Rathaus und der Weltzeituhr – gleichzeitig Symbol der stetigen Veränderung der Stadt. Dass es sich um einen der ältesten Plätze Berlins handelt, ist zwischen Hochhäusern, Einkaufszentren und verkehrsreichen Straßen kaum zu erahnen. Die St. Marienkirche jedoch steht seit […]

Als Berlin noch neben Köl(l)n lag

Ein Spaziergang zu den ältesten Orten Berlins Der Gegensatz könnte nicht krasser sein: Ausgerechnet an einer der befahrensten Hauptstraßen Berlins, zwischen Hoch-häusern und Verkehrslärm, begeben sich die Teilnehmer des Stadtspazierganges auf Spurensuche zu den ältesten Orten Berlins. So vielfach überbaut die  Altstadt  Berlins ist – Spuren der Städte Cölln und Berlin findet man hier auch […]