Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Auferstanden aus Ruinen….“ – Die DDR – nur eine Fußnote der Geschichte?

6 Oktober von 14:00 - 16:00

Kosten: 10€

Eine Führung zum 70. Jahrestag der Gründung der Deutschen Demokratischen Republik

Hammer und Zirkel im ÄhrenkranzAm 07. Oktober 1949 wurde im Haus der Deutschen Wirtschaftskommission (dem heutigen Finanzministerium) die DDR gegründet, wenige Monate nach Gründung der Bundesprepublik Deutschland. Die Spaltung des Landes hatte sich in den Nachkriegsjahren immer weiter manifestiert und im Jahr 1949 dann auch politisch verfestigt, es gab nun zwei deutsche Staaten. Die DDR wurde nur 40 Jahre alt, ihren 41. Geburtstag erlebte sie schon nicht mehr, am 3. Oktober 1990 war die Wiedervereinigung.

Was ist von der DDR übrig geblieben? War sie nur eine Fußnote der Geschichte, wie vor 30 Jahren schon erste Historiker mutmaßten?

Die Führung möchte auf Spurensuche durch die Innenstadt gehen und Orte finden, wo die Geschichte des zweiten deutschen Staates heute noch erkennbar ist, Plätze und Gebäude erkunden, die in der DDR von Relevanz waren. Verschwundene Orte sollen in Erinnerung gerufen werden und es wird der Frage nachgegangen, welche Widersprüche und Gegensätze letztendlich zum Ende der DDR geführt haben.

Der Stadtspaziergang startet am Marx-Engels-Denkmal und endet an der Wilhlemstraße/Ecke Käthe-Niederkirchner-Straße am Finanzministerium.

Treffpunkt: am Marx-Engels-Denkmal auf dem Marx-Engels-Forum

Stadtführer: Ralph Jakisch

Für Stadtwanderer