Lade Veranstaltungen

Jüdisches Leben in Prenzlauer Berg – Ein Stadspaziergang

28 Oktober von 10:00 - 12:00

Kosten: 10€

Synagoge RykestraßeDer Stadtspaziergang beginnt in Sichtnähe zur Synagoge an der Immanuelkirche. Dort erinnert seit 2018 eine Gedenktafel an Pfarrer Johannes Schwartzkopff, der bedrängten Juden und Christen Hilfe und Unterschlupf bot. Der Weg führt weiter durch die Winsstraße, in der Hans Rosenthal lebte. Wir sehen Stolpersteine, die zu Hunderten im Prenzlauer Berg verlegt worden sind und davon zeugen, dass Jüdinnen und Juden die ganz normalen Nachbarinnen und Nachbarn waren. In der Käthe-Niederkirchner-Straße besuchen wir eine ganz besondere Initiative, die im Mai 2019 im In- und Ausland viel Anerkennung gefunden hat und beispielgebend sein könnte, Ähnliches in der Christburger Straße. Desweiteren führt uns der Weg durch die Rykestraße zur Synagoge. Zielpunkt ist der Kollwitzplatz mit seinem Eingang zum Judengang.

Fakultativ nach dem Spaziergang Begleitung zum Jüdischen Friedhof an der Schönhauser Allee.

Treffpunkt. Immanuelkirche, Prenzlauer Allee Ecke Immanuelkirchstraße

Stadtführer: KD L. Ehmke