Schlagwort: Berlin

Deutsche Teilung, deutsche Einheit – 2×28 bewegte Jahre: Die Mauergedenkstätte – Dokumentarische, künstlerische und spirituelle Formen des Gedenkens

  Mauerbau 1961: Familien werden getrennt, Freunde können sich nicht mehr besuchen, eine Stadt wird geteilt. Häuser werden zwangsgeräumt und Dächer mit Sperren versehen. International bekannt ist das Foto des jungen Bereitschaftspolizisten Conrad Schumann, der am 15. August 1961 über Stacheldrahtrollen hinweg in das Gebiet des französischen Sektors sprang und dabei seine Maschinenpistole wegwarf. Der […]

Totentanz und Grabgeflüster – Das mittelalterliche Wandgemälde zum Totentanz und die Epitaphe in der St. Marienkirche

  In der St. Marienkirche fordern bei genauem Hinschauen viele Kunstwerke zur Auseinandersetzung mit Tod und Sterben heraus. Da ist zunächst das mittelalterliche Wandgemälde zum Totentanz. Vierzehn Vertreter eines geistlichen und ebenso viele eines weltlichen Standes der mittelalterlichen Gesellschaft bilden – gemeinsam mit einer Todesgestalt – je ein Paar. Unter den Tanzpaaren stehen Verse, in […]

Jüdisches Leben in Berlin – Rund um den Hackeschen Markt

Wir beginnen unsere Zeitreise zum jüdischen Leben in Berlin an den sehr versteckt liegenden Grundmauern der ältesten Synagoge Berlins. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Mahnmal für den Aufstand in der Rosenstraße im März 1943. Hier erstritten mutige Frauen aus sogenannten „Mischehen“ die Freilassung ihrer inhaftierten Männer. Weiter geht es zur Blindenwerkstatt Otto Weidt. […]

Allet wird uffjehübscht! Die 750-Jahr-Feier in Berlin – Eine Führung rund um den Gendarmenmarkt

Zur 750-Jahr-Feier Berlins 1987 wurden ehrgeizige Bauprojekte im Ost- wie im Westteil in Angriff genommen. Vor allem die DDR-Regierung wollte präsentieren, wozu dieses kleine Land fähig ist. Auch am Gendarmenmarkt wurde emsig gebaut, rekonstruiert und restauriert. Bei unserer Führung rund um den Gendarmenmarkt erfahren Sie Wissenwertes zur Entstehung des Platzes und der umliegenden imposanten Gebäude, […]

„Ich will wirken in dieser Zeit…“ Eine Führung auf den Spuren von Käthe Kollwitz zu ihrem 150. Geburtstag

Die berühmte Grafikerin, Malerin und Bildhauerin Käthe Kollwitz (geb. Schmidt) wurde am 8. Juli 1867 in Königsberg geboren. Nach der Heirat mit dem Arzt Karl Kollwitz zog sie in den Arbeiterbezirk Prenzlauer Berg. In diesem Stadtgebiet wollen wir den Spuren dieser Künstlerin nachgehen. Wie sah es damals in den Straßen und Wohnungen hier aus? Was […]

Berlin, wie haste Dir verändert! Alte City West – zwischen Kyrie, KaDeWe und Kurfüstendamm

Der Neue Westen entwickelte sich während der Kaiserzeit als Pendant zum alten Stadtzentrum im Ortsteil Mitte zu einem Geschäfts- und Vergnügungszentrum. Neben dem Kaufhaus des Westens entstanden auch bedeutende kulturelle Einrichtungen. In der Zeit der Weimarer Republik wurde der Neue Westen zu einem Synonym der „Goldenen Zwanziger Jahre“. Wir führen Sie unter anderem an der […]

„Freiheit wollen wir!“ – Traum und Trauma des 17. Juni 1953

  Tausende Arbeiter haben am 16. Juni 1953 in Ost-Berlin gegen eine zehnprozentige Normerhöhung protestiert und freie Wahlen gefordert. Am 17. Juni erfasste der Aufstand die ganze DDR. Hunderttausende nahmen an Streiks und Protestaktionen teil. Als der Aufstand von sowjetischen Panzern niedergeschlagen wurde,entwickelte sich die Erinnerung an den 17. Juni 1953 zu einem Trauma in […]

Allet wird uffjehübscht! Die 750-Jahr-Feier in Berlin – Eine Führung im Nikolaiviertel

Zwischen Rotem Rathaus und Spreeufer erstreckt sich das Nikolaiviertel, benannt nach der hoch aufragenden Nikolaikirche. In diesem teilweise restaurierten, zum Großteil jedoch neu gebauten Stadtviertel soll eine Ahnung vermittelt werden, wie es in Berlin früher einmal war. Das ehrgeizige Projekt zum Wiederaufbau des verfallenen Viertels begann Anfang der 80er Jahre und wurde als Vorzeigequartier zur […]

(Be)Stimmt die Chemie? – Der Campus Charlottenburg als Treffpunkt von Kultur und Technik

Vor allem südwestlich des Charlottenburger Tors findet sich spannende Technik- und Kunstgeschichte in direkter Nachbarschaft. Nunmehr sollen auf dem dortigen Gelände denkmalgeschützte Bauten, musikalische Gegenwart wie die des Staats- und Domchors und Zukunftsentwicklungen wie ein start-up-Center eine sich befruchtende Ko-Existenz üben. Zwischen dem Institut für Kirchenmusik und der Volkswagen-Bibliothek entdecken wir den südlichen Campus Charlottenburg. […]

Frühlingserwachen in Friedrichshain – Ein Osterspaziergang zu den Geheimnissen des ältesten Berliner Volksparks

Unsere Spurensuche beginnt am Friedhof der Märzgefallenen, der entrückt und verborgen im Dickicht des Vergessens liegt. Der Volkspark Friedrichshain wurde als erste kommunale Parkanlage Berlins nach einer Idee von Peter Joseph Lenné angelegt. Der Bau der Flaktürme im Zweiten Weltkrieg sowie die folgenden Luftangriffe vernichteten den Park fast vollständig. Durch die Ruinen der beiden Hochbunker, […]