Lade Veranstaltungen
  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

Berliner Ansichten in Postkarten – 150 Jahre nach Einführung der Correspondenzkarte

12 Juli von 14:00 - 16:00

Kosten: 10€

SONY DSC

In Berlin wurden am ersten Tag der Einführung der Postkarte, dem 25. Juni 1870, 45.000 Exemplare verkauft.

Die Postkarte, die nicht nur der Postbote offen lesen konnte und kann – sofern er denn will –, galt zunächst jedoch als unanständig.
Die Führung vom Museum für Kommunikation (dem früheren Postmuseum), das nur 2 Jahre später von Heinrich von Stephan gegründet wurde, über die Leipziger Straße und Brandenburger Tor bis zur Ecke Unter den Linden und Friedrichstraße stellt Ihnen Berliner Raritäten aus der Zeit um 1900 im Original vor.
Sie werden Kirchen und religiöse Motive als Postkarten kennenlernen. Die Liebe als Postkartenmotiv wird nicht fehlen. Eine Zeitreise über fast 150 Jahre.
Treffpunkt: Vor dem Museum für Kommunikation, Leipziger Straße 16, 10117 Berlin-Mitte
Stadtführer: Torsten Flüh